Vom Geist der Zeit

Zum Geburtstag der deutschen Verfassung

Weiterlesen

Deutsch für Untertanen

Weiterlesen

Die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau scheint aus der Zeit gefallen zu sein

Weiterlesen

Die Widersprüche der Grünen haben eine Vorgeschichte

Weiterlesen

Anmerkungen zum Dandyismus der schlecht Informierten

Weiterlesen

Buchtipps

Mitte Juni 2024 erscheint die erste Nummer der neuen digitalen Zeitschrift „Literarische Hefte“.

Weiterlesen

Eine literarische Karriere der 1950er Jahre

Nachgezeichnet von Joachim Wittkowski

 

Weiterlesen

Recherchen zu „Social Media“

Weiterlesen

Eckhard Meineke

Weiterlesen

Nachrichten. Kultur – Politik – Wissenschaft

Gedenktage im Juni 2024

Weiterlesen

Gemäß Grammatik und gültiger Rechtschreibreform. Und haben den »Analphabētos« ausgelobt, eine Negativauszeichnung für Sprachmanipulation

Weiterlesen

SchreibWerkstatt

Neue Texte Frankfurter Autoren

109. PRO LESEN-Themenwoche 17. - 22. Juni 2024

Denk ich an Deutschland

 

Jüdisches Denken und jüdisches Leben
Büchertisch und Donnerstagabend-Lesung im Bibliothekszentrum Sachsenhausen

 

Die ursprünglich für Januar 2014 geplante Themenwoche
wurde verschoben auf die Woche
17. - 22. Juni 2024

 

Die Donnerstagabend-Lesung findet statt am 20. Juni 2024
19:00 - 20:30 Uhr

Wir lesen aus dem Buch von Moshe Zimmermann und Moshe Zuckermann:
Denk ich an Deutschland. Dialog in Israel
 

Außerdem historische Stimmen aus Deutschland:

 

Hermann Cohen, Philosoph (Neukantianer):
„Die Religion der Vernunft aus den Quellen des Judentums“

 

Leo Baeck, Rabbiner:
„Das Wesen des Judentums“

 

Anschließend Publikumsgespräch
Eintritt frei

 

 

 

 

 

 

Auf ein Wort

 

Reichsbürger-Einerlei

Ein Abgesang

 

Ein Proll mit Namen Heini Reuß
Hält sich für einen alten Preuß‘.
Sieht sich als Kartätschen-Prinz,
Zielt genau auf Kunz und Hinz.
Sammelt mit hundert Psycho-Laffen
Ein Arsenal von tausend Waffen.
 

Aus deutscher Inzucht wohlgeboren
vernimmt er Stimmen in den Ohren,
die trotz der Monarchie Bankrott
schreien für ein Staats-Komplott.
Landsknechte aus der Bundeswehr
formieren sich zum Reichsland-Heer.
 

Die Altväter vom deutschen Recht
entsenden eine Frau, nicht schlecht!
Die kommt aus AfD-Beständen,
hält ein Berufsverbot in Händen.
Es scheint, als sei der deutsche Adel
geschädigt und nicht ohne Tadel.

 

Der Dichter Heinrich Heine
aus Düsseldorf am Rhein,
verfasste einst beim Weine
der Dummheit Totenschein:
 

Ich rate euch, nehmt euch in acht,
Es bricht noch nicht, jedoch es kracht;
Und es ist das Brandenburger Tor
Noch immer so groß und so weit wie zuvor,
Und man könnt euch auf einmal zum Tor hinausschmeißen,
Euch alle, mitsamt dem Prinzen von Preußen.
 

Bitte verfolgen Sie die Prozesse gegen die Reichsbürger-Bande und lassen Sie sich nicht von juristischen Tricks (Antragsflut) beirren.

 

Ihre Klaus Philipp Mertens & Heinrich Heine