Das kritische Tagebuch

Dem Anstößigen, das sich aus der täglichen Flut von Meldungen abhebt und tatsächlich Impulse zum Nachdenken bietet, haftet zunächst das Vorübergehende und Unvollendete an. Dennoch erscheint es zumeist eines ausführlicheren Gedankengangs wert. Die angemessene erste Beschäftigung mit ihm könnte die Randnotiz sein, die bereits Stichworte für eine spätere eingehende Erörterung enthält. Vorläufig sind es Aufzeichnungen in einem dafür geschaffenen kritischen Tagebuch, die allenfalls ein Kalenderblatt umfassen, zumindest vorläufig.

Zur Landtagswahl in Sachsen-Anhalt

Weiterlesen

Kardinal Reinhard Marx, Erzbischof von München und Freising, hat dem Papst seinen Rücktritt angeboten

Weiterlesen

Eine Sozialdemokratin wirft ihrer Partei mangelndes Sprach- und Politikbewusstsein vor

Weiterlesen

Das Regime in Belarus bläst zum letzten Gefecht

Weiterlesen

Was ich mir von einer neuen Bundesregierung wünsche

Weiterlesen

Tagebucheintrag vom 22. April 2021

Weiterlesen

Tagebucheintrag vom 17. April 2021

Weiterlesen

Meldung aus der fiktiven Wirklichkeit – 16. April 2021

Weiterlesen

Meldung aus der fiktiven Wirklichkeit – 15. April 2021

Weiterlesen

Die ultimative Notbremse

Weiterlesen